Berliner Morgenpost und der Gaga-Körper

11 Okt

Ober- und Zwischenüberschriften sind ja die Wortfetzen innerhalb eines Artikels, in denen das ganze Vermögen oder auch Unvermögen eines Journalisten zu heftigstem Ausbruch kommt. Aber mit welcher Oberüberschrift hat die Berliner Morgenpost folgendes Artikelchen  mit dem Titel “Lady Gaga will sich mit Kindern Zeit lassen” überschrieben:

Lady Gaga (25), Popstar, will so schnell nicht Mutter werden. "Ich bin noch nicht so weit. Meine Fans würden mich sonst umbringen!", sagte sie in der britischen Fernsehsendung "Jonathan Ross Show". Vor ihrer ersten Schwangerschaft werde sie noch mindestens zehn Alben aufnehmen. Ob dann ihr derzeitiger Freund Luc Carl der Vater ihrer Kinder werden könnte, ließ sie offen. "Du weißt, ich spreche nicht über mein Liebesleben, aber ich bin sehr glücklich", gab sie zu verstehen. Zu dem Fernsehauftritt war Lady Gaga mit einem Schaf erschienen, das sie an einem Stoffband ins Studio führte.

Man höre und staune, über der Überschrift steht das schlichte Wort “Körper”. In derselben Spalte steht noch eine Meldung über die Schauspielerin Courtney Thorne-Smith mit der Oberüberschrift “Gesicht”. Erst dem amerikanischen Serien-Darsteller Tim Allen wird “Geist” attestiert. Ein Schelm, wer da male chauvinism unterstellt …

LeuteNews – Körper: Lady Gaga will sich mit Kindern Zeit lassen – Panorama – Berliner Morgenpost – Berlin

Weiterflüstern ...Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Tags: , , ,

Leave a Reply

Loading Facebook Comments ...

Anti-Medien-Blog

Die journalistische Notfallpraxis im Web von Hektor Haarkötter