Von Porno bis Ökofleisch

19 Okt

Darauf hat die Medienwelt gewartet: Ein feministischer Porno-Filmpreis. Die Initiatorin ist auch nicht einfach so ebensolche, nein, sie ist „Sexpertin“ und Vertreiberin von „Sexklusivitäten“. Interessanter als dieser Umstand ist allerdings das Interview, das das „Medienhandbuch.de“ mit ihr geführt hat. Denn dort taucht eine Frage auf, die in ihrer Mehrbezüglichkeit schöner ist, als jede Antwort zum Thema es sein kann:

Sind Verbraucherinnen und Verbraucher Ihrer Erfahrung nach bereit, ähnlich wie beim Ökofleisch, höhere Preise für bessere Qualität zu bezahlen?

Ist das nicht schön?

„Wir wollen den Pornomarkt revolutionieren“ | medienhandbuch.de

Weiterflüstern ...Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Leave a Reply

Loading Facebook Comments ...

Anti-Medien-Blog

Die journalistische Notfallpraxis im Web von Hektor Haarkötter